Penispumpe – Empfehlungen, Erfahrungen & Test

penispumpe

Was ist eine Penispumpe?

Bei dieser Pumpe handelt es sich um eine Unterdruckpumpe, mit der das Glied durch den geringeren Luftdruck der Umgebung mit Blut gefüllt und erigiert wird. Diese Pumpen können Erektionsprobleme lindern und sind zudem ein spannendes, erotisches Spielzeug. Dazu können manche Penispumpen bei regelmäßiger Anwendung den Penis dauerhaft vergrößern. In diesem Artikel wird auf alle Verwendungsmöglichkeiten eingegangen, weil die Grenzen zwischen Erektionshilfe, Spielzeug und Penisvergrößerung fließend sind.

Die typische Form einer Penispumpe ist die einer Röhre, in der das männliche Glied aufgenommen wird. Eine Pumpe – meist manuell betrieben – sorgt dafür, dass ein Unterdruck aufgebaut wird. Hochwertige Modelle haben zusätzlich einen Unterdruckmesser, damit der Anwender durch allzu heftiges Pumpen nicht sich selbst, oder seinen Sexualpartner, schädigt. Gewebeschäden und Hämatome können die Folge unsachgemäßer Anwendung sein.

Welche Arten von Penispumpen gibt es?

Penispumpen für Penisvergrößerung

Viele Männer fallen auf unseriöse Versprechungen herein, die vorgaukeln, man könne seinen Penis binnen weniger Wochen in Länge und Durchmesser verdoppeln. Das ist gelogen und medizinisch nicht möglich. So sehr mancher sich auch ein riesiges Glied wünscht, mit mechanischen Mitteln oder frei verkäuflichen Medikamenten ist dies nicht zu realisieren. Dennoch, wer etwas bescheidener ist, dem kann durchaus mit einer speziellen Pumpe geholfen werden.

Das bekannteste Modell dieser Art ist wohl die Penispumpe »Phallosan Forte«. Genau genommen wird das Vakuum dazu genutzt, den Penis sanft zu fixieren und mittels einer einstellbaren Zugfeder auf Spannung zu halten. Durch die lange Tragezeit dehnt sich das Gewebe dauerhaft und es kommt zu der gewünschten Vergrößerung.

Anwender weisen allerdings darauf hin, dass die Erfolge sich im einstelligen Prozentbereich befinden, einen Superpenis bekommt man mit dieser sanften Methode nicht. Das liegt daran, dass die Schwellkörper aus einem Gewebe sind, das sich mechanisch nicht ohne weiteres dauerhaft dehnen lässt. Echte Wuchsprobleme, man spricht da von Penislängen unter sieben Zentimeter im erigierten Zustand (von der Wurzel aus gemessen), sollen von einem sachkundigen Arzt behandelt werden.

Übrigens, der normale Penis ist bei Männern in Europa nicht länger als zwölf Zentimeter. Das ist wirklich eine eher bescheidene Größe, die aber wirklich keinen Grund zur Sorge machen sollte. Aus medizinischer Sicht gibt es übrigens keinen zu kurzen Penis, weil selbst ein kurzer Penis lang genug ist, um die Vermehrung sicherstellen zu können.

Dennoch gibt es Männer, die unter ihrem vermeintlich zu klein geratenem Glied leiden und sich eine moderate Vergrößerung, möglichst ohne Operation, wünschen. Für diese Männer empfiehlt sich der Einsatz einer Kombination aus Zug- und Saugpumpe, so wie es der »Phallosan Forte« bietet. Es handelt sich bei diesem Produkt um ein ausgereiftes System, das aus Saugschalen und Zugfedern besteht. Anwender freuen sich über einen Größenzuwachs von mehr als fünf Prozent und eine Verdickung um zwei Prozent. Und das ist deutlich mehr, als man auf den ersten Blick glauben mag. Aus einem durchschnittlichen Penis wird dank dieser Pumpe binnen sechs Monaten ein stattlicher Schwanz, der sich deutlich von denen seiner Altersgenossen abhebt.

Wichtig ist es, geduldig und konsequent mit der Pumpe zu arbeiten, damit der Erfolg eintritt und dieser nachhaltig ist. Zusätzlich zu der gewünschten Vergrößerung kann dieses Pumpsystem auch Penisverkrümmungen beheben und die Potenz steigern. Für Männer, die den Gang zum Arzt scheuen oder das Risiko einer Operation nicht eingehen möchten, ist diese Pumpe das Mittel erster Wahl.

Penispumpen bei Erektionsstörungen

Viele Männer mit Erektionsschwäche scheuen den Einsatz von Medikamenten. Obwohl diese sehr gut helfen, mag sich nicht jeder eine Spritze in seinen Penis setzen und Tabletten haben zudem unangenehme Nebenwirkungen. Schon früh entdecke man, dass sich die Schwellung des Gliedes durch Unterdruck aufbauen lässt. Um die so herbeigeführte Erektion zu halten, wird ein Penisring um die Peniswurzel vor den Hoden eingesetzt. Dieser Stauring, wie er im medizinischen Sprachgebrauch genannte wird, sollte möglichst aus elastischem Material sein, damit dieser sicher entfernt werden kann. Facharztpraxen können von etlichen Fällen berichten, in dem ein zu kleiner Penisring eine schmerzhafte Erektion verursacht hat.
Übrigens sind Penispumpen verschreibungsfähig. Ein Mann, der Vorbehalte gegenüber Tabletten oder Infusionen hat, kann sich eine solche Pumpe auf Kosten der Krankenkasse verschreiben lassen. Die Anwendung ist geradezu simpel, aber sehr effektiv. Die Pumpe wird über den schlaffen Penis gestülpt und der Stauring so plaziert, dass dieser nach dem Erreichen der vollen Erektion zur Peniswurzel verschoben werden kann. Nun wird nach und nach das Vakuum aufgebaut, wobei Anfängern empfohlen wird, dies vorsichtig und langsam zu machen. Hat das Glied die gewünschte Größe und Spannkraft erreicht, wird der Ring über die Wurzel gelegt und der Beischlaf kann beginnen. Das im Penis gestaute Blut kann wegen des Staurings nur schwer abfließen und die so aufgebaute Erektion reicht aus, um einen befriedigenden Geschlechtsverkehr zu vollziehen.
Wichtig ist, dass die Ursache der Erektionsstörung von einem Mediziner abgeklärt wird. Manche schwere Krankheiten führen zu Störungen der Potenz und es wäre fatal, wenn in einem solchen Fall nur das Symptom behandelt würde.

Penispumpen als Sexspielzeug

Ein Blick in das Regal eines gängigen Anbieters von Sexspielzeug überzeugt jeden, der bislang an dem Reiz solcher Pumpen zweifelte. Es gibt Modelle mit Vibrator, mit elektrischem Vakuummotor oder mit Handpumpe, mit und ohne Manometer und in verschiedenen Formen und Farben.
Neben den Pumpen, die den Penis in einer ausreichend großen Röhre aufnehmen, gibt es spezielle Formen. Manche Pumpenkörper nehmen die Hoden mit auf, manche vergrößern durch den Unterdruck lediglich die Eichel. Einige zwingen den Penis in eine bestimmte Form, andere wiederum ahmen das Gefühl eines Oralverkehrs nach.

Liebhaber von Penispumpen erregt schon die Vorstellung, wie das Vakuum das Blut in ihr Glied strömen lässt. Ohne sexuelle Erregung erigiert der Penis und ist schnell so empfindlich, wie er beim Sex sein soll. Oft wird lediglich die Eichel behandelt, was diese zum einen sehr groß werden lässt und zum anderen die Empfindlichkeit deutlich steigert.
Viele Frauen lieben es, wenn sie ihren Partner mit hochroter, stark geschwollener Eichel sehen. Weil der Unterdruck bei einem Blowjob sich genauso anfühlt, denken Männer bei der Selbstbefriedigung mit einer speziellen Pumpe genau an daran. Andere wiederum setzen Penispumpen im sadomasochistischen Kontext ein und zwingen ihren Partner zum Liebesgenuss oder strafen ihn mit überlanger Erektion.

Spielideen mit Penispumpen

Es folgen ein paar Anregungen, wie ein Liebespaar durch den Einsatz einer Penispumpe den Spaß am Sex steigern kann. In der Regel kann durch den Einsatz einer solchen Pumpe kein Schaden angerichtete werden. Es ist lediglich darauf zu achten, dass der Unterdruck nicht zu groß wird und die Behandlung nicht zu lange dauert. Der erste Fall wird durch den Einsatz einer Pumpe mit Manometer wirksam verhindert. Die Dauer der Anwendung sollte durch den gesunden Menschenverstand und die Reaktion des Partners bestimmt werden. Im Zweifelsfall ist das Spiel lieber zu früh als zu spät abzubrechen.

Kleiner Mann ganz groß

Die Penispumpe wird beim Partner angelegt und der Unterdruck vorsichtig aufgebaut. Langsam füllt sich der Penis mit Blut und erigiert, wird dabei tatsächlich ein wenig größer, als sonst üblich. Meist stellt sich durch die Durchblutung auch sexuelle Begierde ein, sodass dies ein geeignetes Mittel ist, um liebesmüde Männer zu animieren.
Wird eine Pumpenform genommen, die den Penis in eine bestimmte Form bringt, wird das von vielen als ungemein erregend empfunden. Der Penis liegt an der Pumpenwand an, vielleicht sogar mitsamt den Hoden, und ist durch den Unterdruck und die sanfte Verformung im Ganzen gereizt.

Tipp: Vor dem Einsatz der Pumpe wird über den Penis eine elastische Penishülle (Cocksleeve oder Penismanschette) gelegt. Diese Hülle reizt den Penis ja ohnehin schon auf erregende Art. Dazu das Vakuum, das den Penis gegen den Druck der Hülle weiter anschwellen lässt, und die meisten Männer werden zu vor Lust jammernden Tieren. Für dieses Spiel eignen sich netzartige Manschetten aus Silikon am Besten.

Die Erdbeere

Eine spezielle Pumpe, die nur die Eichel ansaugt, wird aufgesetzt und betätigt. Die Eichel wächst je nach Druck stark an und wird purpurrot. Beim Beischlaf direkt nach der Anwendung ist diese deutlich besser spürbar. Zudem macht es Spaß, eine derartig empfindsam gemachte Penisspitze liebevoll mit der Zunge zu liebkosen. Warum sich dieses Spiel »Die Erdbeere« nennt, fragt sich an dieser Stelle vielleicht der ein oder andere. Das liegt daran, dass bei richtiger Anwendung lediglich die kleinen Knoten an der Eichel fehlen, die bei Erdbeeren so typisch sind.
Manche Eichelpumpen sind aus weichem Silikon gearbeitet und erzeugen ein Gefühl, das an einen saugenden Mund erinnert. Darum sind solche Pumpen eine Bereicherung für jeden Mann, der keinen Partner hat, der ihn oral verwöhnen möchte.

Finde dein perfektes Sextoy

Erektionsfolter

Sie ist gehasst und geliebt, die Folter des männlichen Gliedes durch eine Dauererektion. In der Regel geschieht dies unbeabsichtigt, zum Beispiel durch falsche Anwendung von Penisringen aller Art. Aber mit einer Penispumpe hat der aktive Partner das Glied des devoten Partners völlig in der Hand. Selbst nach dem Orgasmus, wenn die Freude vorbei ist und der Penis erschlafft, kann durch eine Pumpe eine Erektion herbeigeführt werden. Manchmal wird die Lust des so Behandelten dadurch erneut angeregt, aber meistens ist die Erektion nicht gewünscht. Gemein und entblößend ist es, das Glied eines Mannes nach dem Orgasmus mit einer Pumpe steif zu machen, das Blut im Penis durch einen Stauring zu halten und den Mann dann öffentlich vorzuführen. Jeder in der Runde wird glauben, dass der vorgeführte Kerl ein notgeiler, perverser und penisfixierter Lustmolch ist, der selbst nach einem Samenerguss nicht genug hat.

Penispumpen Resümee

An dieser Stelle sollte jedem Mann klar sein, warum er sich eine Penispumpe anschaffen sollte. Sei es zur schöneren Selbstbefriedigung oder um seinen Penis für seinen Partner zu trimmen, eine solche Pumpe gehört in jeden Männerhaushalt. Für vergleichsweise kleines Geld wird ein nützliches Werkzeug angeboten, das neben viel Freude auch eine längere Potenz und einen größeren Penis verspricht.

Meine Erfahrungen mit einer Penispumpe

Meine Penispumpen Empfehlung

Navigate
Menu